Yaşıl bazar (Yaschil Basar) in Baku — Aserbaidschan

Print Friendly, PDF & Email

Der letzte Tag der Woche in Aserbaidschan wird im Volksmund als „bazar günü“ (deutsche Transliteration: basar günü) bezeichnet. Das Wort „bazar“ hat dabei einen persischen Ursprung und bedeutet so viel wie Markt oder Messe; „gün“ hingegen bedeutet auf Aserbaidschanisch kurzum: der Tag. Es ist kein Zufall, dass die Märkte in Aserbaidschan an Sonntagen vollkommen überfüllt sind. Es stellt einen besonderen Tag für die Verkäufer und ihre zahlreichen Kunden dar: Auf dem Basar kommt man zusammen, hier tauscht man sich aus. Es ist ein buntes Treiben, das verschiedene Personen auf einem Handelsplatz vereint.

Baku ist mit einer riesigen Einwohnerzahl (Stand 2016: 2,236 Millionen), die kontinuierlich steigt, weiterhin die größte Stadt im Südkaukasus. Dementsprechend viele unterschiedliche Geschäfte und verschiedene Handelsstätten existieren dort. In der Stadt gibt es mehrere Märkte, auf denen man eine Vielzahl von Waren kaufen kann – Lebensmittel, Souvenirs, Kleidung, Haushaltsgegenstände usw. Interessant ist, dass praktisch alle Basare orientalische Märkte mit entsprechender Farbgebung und dazugehörigem Warensortiment sind.

Einer der beliebtesten und größten Basare in Baku ist der «Yaşıl Bazar» (sog. Grüner Markt aus dem az. Yaşıl Bazar, deutsche Transliteration: deutsche Transliteration deutsche Transliteration: Yaschil Basar). Die Vielfalt der hier präsentierten Waren ist für die Kunden besonders glanzvoll. Der Basar ist das ganze Jahr über geöffnet, trotz der Saisonalität der hier verkauften Früchte und Gemüsesorten. Die Luft auf dem Handelsplatz – dicht gesättigt mit Aromen verschiedener Früchte, Gewürze, orientalischer Süßigkeiten und anderer heimischer Produkte – sorgt für eine außerordentliche Atmosphäre, die die Besucher gefühlt in den tiefsten Orient hineinversetzt. Auf dem Grünen Basar werden insbesondere die folgenden Früchte, Gemüse und Beeren in bester Qualität angeboten und verkauft: u. a. Feigen, Pfirsiche, Zitronen, Limetten, Orangen, Kirschen, Erdbeeren, verschiedenste Melonen, Granatäpfel usw. Fast alle Waren werden aus den umliegenden Siedlungen sowie aus anderen Regionen des Landes nach Baku gebracht. Es gibt aber auch importierte Waren, die die Vielfalt des Angebots durchaus bereichern.

Lest auch / Читайте также
Aserbaidschan befreit seine historische Stadt Schuscha - Bergkarabach

Entlang des inneren Perimeters des Grünen Marktes befinden sich weitere Handelsreihen: Hier werden Gewürze, Nüsse, Trockenfrüchte, verschiedene Pickles und Marmeladen verkauft. Hier findet sich auch der weit verbreitete, vielerorts  beliebte aserbaidschanische Tee. Dieser wird sowohl direkt dosiert verpackt oder aber nach Gewicht in größeren Mengen verkauft. Es gibt hier allerdings nicht nur eine einzige Sorte des populären Heißgetränks: Er ist in einem großen Sortiment vertreten, sodass der Kunde bei der Entscheidung die Qual der Wahl hat.

Auf dem „Yaşiil Bazar“ können auch diverse Molkereiprodukte erworben werden. Vor allem verschiedene Käsesorten bereichern das Sortiment in einer enormen Vielfalt: Ziegen-, Schafs- und Kuhkäse gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, Mengen oder Altersstufen. Was den Verkauf von Fleisch betrifft, so überwiegen hier Erzeugnisse aus Hammelfleisch. Zudem werden verschiedene Arten von Fisch und Kaviar angeboten: Frischer und geräucherter Stör ist auf dem Grünen Markt bei den Kunden derzeit am beliebtesten. Was den Kaviar anbelangt, so verkaufen sich Stör- und Beluga-Kaviar am besten. Im „Yaşil Bazar“ werden auch allerlei orientalische Süßigkeiten angeboten. Hier zählen Baklava, Halva aus Sheki und georgische Tschurtschchela zu den bewährten Favoriten. Man kann aber noch viele andere Köstlichkeiten auf dem Grünen Markt finden.

Lest auch / Читайте также
Drei Bedeutungen von „Geschichte“: Zum Massenmord von Xocalı (Chodschali)

Dem „Yaşil Bazar“ ist schnell anzumerken, dass es sich nicht nur um einen einfachen Marktplatz, sondern um eine echte kulturelle Plattform handelt. Hier können u. a. Produkte zum Kochen traditioneller aserbaidschanischer Gerichte gefunden werden. Außerdem kann man sich hier einfach mit den Verkäufern unterhalten und so die Kultur Aserbaidschans, auch die kulinarische, kennen- und liebenlernen.

Eine der am meisten verbreiteten Waren bzw. Früchte auf dem Markt ist der Granatapfel. Das ist nicht verwunderlich, denn auf dem Territorium von Aserbaidschan werden etwa 60 verschiedene Sorten an Granatäpfeln angebaut. Dabei handelt es sich aber um eine saisonale Pflanze. Dementsprechend beginnt die Verkaufssaison bereits im Oktober. Zu dieser Zeit können Kunden auf dem Grünen Basar nicht nur den Granatapfel selbst, sondern auch Granatapfelsaft und -sauce kaufen.

Neben dem Grünen Basar gibt es in Baku noch viele andere bunte Verkaufsstellen bzw. Marktplätze. Zum Beispiel existiert ein beliebter kleiner Laden für Sheki-Süßigkeiten oder Nüsse und Trockenfrüchte aus Ordubad. Hier verkaufen sie schmackhafte Sheki-Baklava, Peshvenk, Girmabadam und andere traditionelle Köstlichkeiten. Ein weiterer Ort, den man als Gaumenfreund und Genussmensch besuchen sollte, ist der sog. „Təzə Bazar“  (Täzä Basar). Hier werden, wie auch auf dem „Yaşil Bazar“, lokale Delikatessen verkauft – vor allem schwarzen Kaviar und Stör in verschiedenen Formen (frisch und geräuchert) sind bei den Kunden überaus beliebt. Auch andere Fischarten, die überwiegend im Kaspischen Meer gefangen werden, stehen hier zum Verkauf. Zudem verfügt Baku über viele moderne Einkaufszentren, die Kunden zur Verfügung stehen und für ein wahres Einkaufserlebnis sorgen. Zu den angesagtesten Kaufhäusern gehören derzeit wohl die „Gandschlik Mall“ (Gənclik Mall), die „28th Mall“,Park Bulvar“ und „Port Baku“.

In der Altstadt von Baku gibt es zudem viele lokale Souvenirläden, in denen man für jeden Geschmack Geschenke oder Mitbringsel für die Daheimgebliebenen kaufen kann: zum Beispiel kleinere Kunstwerke der lokalen Malerei, traditionelles Geschirr, traditionelle Kleidung, Hüte, Taschen und sogar Teppichhandtaschen. Bei dem Besuch dieser Läden ist es fast unmöglich, ohne einen Einkauf wieder zu gehen.

Lest auch / Читайте также
Matthias Wolf – Ein paar Gedanken zu den Ereignissen der letzten Tage

Anfahrt

Der Grüne Basar befindet sich an der Adresse: 7, Khatai Avenue, Baku. Die Öffnungszeiten sind von 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Basar zu erreichen:

1) mit der U-Bahn: Dazu muss man zur Station 28th May gehen und zum Bahnhof laufen. Zu Fuß benötigt man dann ca. 5 bis 7 Minuten.

2) mit dem Bus: Mit der Buslinie 5 fährt man bis zur Haltestelle Sekundarschule Nr. 304; mit der Linie Nr. 11 wird die Haltestelle «Yaşil Bazar» angesteuert.

Наверх