Written by 11:53 Aktuelles / Последние записи, KARABACH

Raketenangriff auf aserbaidschanische Stadt Barda – Armenien tötet Kinder

Print Friendly, PDF & Email

Der Grund der aktuellen Auseinandersetzungen bleiben die Regionen Karabach und Berg-Karabach, ebenso auch anliegende Bezirke, allerdings werden die militärischen Aktivitäten nicht alleine auf diese Gebiete beschränkt. Es erfolgt ein Beschuss der zivilen Bevölkerung und ihrer Heimatstädte, welche nahe der Front gelegen sind. Dazu gehören: Gandscha, Barda, Mingetschewir, Gabala, aber auch die Hauptstadt Baku. All diese aserbaidschanischen Städte werden von Armenien als Ziele angesehen, obgleich dafür keine Begründung vorzuliegen scheint.

Dass zielgerichtet friedliche Städte Opfer von armenische  Angriffen werden, beweist die Aussage von Vagharshak Harutyunyan, dem Berater des Premierministers vo  Armenien, Nikol Paschinjan, welche er in eine  Interview gegenüber dem russischen TV-Sender Rossija 1 getroffen hat. Dabei gab der Politiker zu, mit einer solchen Vorgehensweise die aserbaidschanischen Bevölkerung in Panik versetzen zu wollen.

Am 27.10.2020 und 28.102020  wurde aserbaidschanische Stadt Barda von Armenien mit ballistischen Raketen beschossen. Bei diesem Raketenangriff wurden aserbaidschanischen Angaben zufolge mindestens 25 Zivilisten getötet und ca. 70 verletzt.  

Bereits seit dem 27. September 2020 wurden die frontnahen Dörfer und Städte Aserbaidschans zur Zielscheibe des armenischen Artilleriefeuers. Die Vereinigten Staaten haben am 25.10.2020 angekündigt, dass 26.10.2020 im Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan ein neuer humanitärer Waffenstillstand in Kraft treten wird. Trotzt der Waffenruhe beschoss Armenien turnusmäßig aserbaidschanische Zivilbevölkerung und Wohnobjekte. 

Infolge des absichtlichen Beschusses durch Armenien wurden bisher  90 aserbaidschanische Zivilisten, darunter viele Kinder, getötet und über 400 verletzt.

Armenien begeht einen Völkermord gegen aserbaidschanische Stadt Barda, schrieb der Assistent des aserbaidschanischen Präsidenten, Hikmat Hajiyev auf seiner Twitter-Seite.
Foto: Gavriil Grigorov via www.imago-images.de/imago images/ITAR-TASS
Lesen Sie auch / Читайте также
Berlin şəhərində Azərbaycan Evi açılıb
Close