Written by 14:20 Aktuelles / Последние записи, KARABACH

Außenministerium der Republik Aserbaidschan: “Armenien missachtet offen die unermüdlichen Bemühungen der internationalen Vermittler”

Print Friendly, PDF & Email

Botschaft der Republik Aserbaidschan

===========================================================================

Hubertusalle 43, 14193 Berlin Tel: +49 (30) 2191613 Fax: +49 (30) 21916152 E-mail: berlin@mission.gov.az         http://www.berlin.mfa.gov.az

 

Berlin, den 26. Oktober 2020

 

Pressemitteilung des Pressedienstes des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan zur Verletzung des neuen humanitären Waffenstillstands durch Armenien

In einer groben Verletzung des neuen humanitären Waffenstillstands haben die Streitkräfte Armeniens am 26. Oktober um 08.05 Uhr die im Dorf Safiyan in der Region Lachin stationierten Einheiten der aserbaidschanischen Armee mit Artilleriebeschuss belegt. Später wurden die Stadt Tatar und die Dörfer der Region Tatar von den armenischen Streitkräften intensiv beschossen.

Ein weiteres, drittes Mal in Folge wird das Waffenstillstandsregime von Armenien eklatant ignoriert und verletzt; die gemeinsame Erklärung von Moskau vom 10. Oktober, die am 18. Oktober bestätigten Verpflichtungen durch die Vermittlungsbemühungen von Paris und das Treffen vom 24. Oktober in Washington und die Vereinbarung über die Umsetzung des sofortigen humanitären Waffenstillstands. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass Armenien seine Verpflichtungen vorsätzlich ignoriert und die unermüdlichen Bemühungen der internationalen Vermittler offen missachtet. Offensichtlich sieht dieses Land, wie der Premierminister Armeniens erklärt, keine diplomatische Lösung des Konflikts, und das letztendliche Ziel ist die Fortsetzung der militärischen Besetzung der aserbaidschanischen Gebiete.

Aserbaidschan hat sich zu seinen Vereinbarungen verpflichtet und respektiert den vereinbarten humanitären Waffenstillstand.

Die gesamte Verantwortung für die Verletzung des Waffenstillstands und die fortgesetzte Eskalation in der Region liegt bei der politisch-militärischen Führung Armeniens.

Close